Auszeichnung

Vergabe eTwinning-Qualitätssiegel

118 Schulen in Deutschland können sich über die Auszeichnung mit dem eTwinning-Qualitätssiegel freuen und werden damit für vorbildliche Unterrichtsprojekte im Rahmen digitaler Schulpartnerschaften belohnt.

Auch im zweiten durch die Coronapandemie geprägten Schuljahr fand ein intensiver Onlineaustausch zwischen Partnerklassen in Europa statt. Die gelungene digitale Zusammenarbeit von insgesamt 118 Schulen aus 14 Bundesländern mit ihren Partnerschulen würdigt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz mit dem eTwinning-Qualitätssiegel. In diesem Jahr hatten sich deutlich mehr Schulen als in den Vorjahren beworben - mit Erfolg: Insgesamt haben 164 eTwinning-Projekte mit deutscher Beteiligung die Auszeichnung erhalten. Besonders häufig befassten sich die Schulen in ihren Austauschprojekten mit Fragen zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit sowie zum Leben in einer digitalisierten Welt – und griffen so Schwerpunkte des Erasmus+ Programms auf.

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz und brandenburgische Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, Britta Ernst, gratuliert den Schulen: „Der europäische Austausch mit eTwinning hat sich auch durch eine Pandemie nicht aufhalten lassen. Mein Glückwunsch geht an alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, die ihr Engagement und ihre Kreativität unter Beweis gestellt haben und zeigen, wie Lernen mit digitalen Medien erfolgreich umgesetzt werden kann.“

Die Internetplattform eTwinning bietet europäischen Partnerklassen ein geschütztes digitales Klassenzimmer für gemeinsames Lernen und internationalen Austausch. Mit dem eTwinning-Qualitätssiegel zeichnet der PAD Schulpartnerschaften aus, die eine ausgeprägte Kooperation zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte aufweisen. Schulen und vorschulische Einrichtungen können mithilfe von eTwinning über das Internet Partnerschaften aufbauen und digitale Medien in den Unterricht integrieren. Europaweit sind derzeit rund 220.000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die Plattform für ihre Projektarbeit. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning beim PAD unterstützt die teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.

Weitere Informationen und eine Übersicht der ausgezeichneten Schulen finden sich hier

Vier Kinder vor einer Schultafel recken freudig die Arme hoch
Grund zur Freude: Verleihung der eTwinning-Qualitätssiegel