Erasmus+ für ...

Schulen

Schüleraustausch, europäische Fortbildungen oder thematisches Arbeiten zu einem Thema, das Ihrer Schule am Herzen liegt: Das alles ermöglicht Erasmus+. Als Schule können Sie für die gesamte Einrichtung planen und eine Förderung beantragen. So werden Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte in Europa mobil und lernen im internationalen Austausch voneinander.

Erasmus+ für Schulen

Ob Grundschule, Förderschule oder weiterführende Schule – Erasmus+ ist das Plus für Ihre Einrichtung.

Nutzen Sie die Fördermittel, die das Programm für die Zusammenarbeit von Schulen bereithält. Erasmus+ hilft Ihnen dabei, ein Bewusstsein für die gemeinsamen Werte der europäischen Gemeinschaft auch an Ihrer Schule zu fördern. Wenn Schulen ihr Kollegium an europäischen Fortbildungen teilnehmen lassen, Schüleraustausch ermöglichen und gemeinsam mit anderen Schulen in Europa an Themen arbeiten, die die Chancen von Schülerinnen und Schülern verbessern, stärkt das auch ihr Schulprofil.

Tipp 1:
Lernen Sie auf unseren internationalen Kontaktseminaren Partnerschulen in Europa kennen.

Tipp 2:
„Wir nehmen alle Schülerinnen und Schüler mit.“ Erasmus+ unterstützt Inklusion durch zusätzliche Förderung. 

Austausch mit Erasmus+ an einer Gesamtschule
Erfahrungsbericht lesen

Welches Thema beschäftigt Sie?

Ob Inklusion oder gerechte Teilhabe, ob digitale Bildung oder Nachhaltigkeit – Erasmus+ Schule setzt Schwerpunkte für die schulische Bildung in Europa. Mehr Kinder und Jugendliche sollen von einer Förderung durch Erasmus+ profitieren. Wer die Weichen für „Green Erasmus“ und digitales Lernen stellt, unterstützt die Chancen der kommenden Generationen.

Jede Schule kennt besondere Herausforderungen, an denen sie arbeiten und wachsen will. Nutzen Sie den europäischen Austausch, um von Erfahrungen in Europa zu lernen, sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen oder an Fortbildungen im Ausland teilzunehmen. Erasmus+ weitet den Horizont, führt zu kreativen Lösungen und unterstützt Sie in Ihrem Unterrichtsalltag.

Erasmus+ ist für Sie als Schulleitung ein hervorragendes Instrument zur Organisationsentwicklung. Sie können Ziele Ihres Leitbilds im Rahmen europäischer Zusammenarbeit in der Praxis umsetzen und direkt an die Schwerpunkte des Erasmus+ Programms anschließen.

Ihre Schule ist klar positioniert gegen Diskriminierung und Rassismus und sieht Diversität als Chance und Bereicherung? Dann nutzen Sie den Schwerpunkt Inklusion und regen Sie den Austausch mit anderen Bildungseinrichtungen in Europa an, die Ihre Werte teilen. Mit Fortbildungen (digital oder vor Ort) für Ihr Lehrerkollegium können Sie gezielt mehr Sensibilität und Wissen aufbauen – etwa zum Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung, zur Förderung von Mehrsprachigkeit oder zu inklusiven Lehrmethoden.

Projektbeispiele finden Sie in unserem Schwerpunkt zu Inklusion und Vielfalt.

Bildung für die digitale Welt hat für Ihre Schule höchste Priorität? Die Vermittlung von Medienkompetenz und Informatik im Unterricht macht Ihre Schule besonders attraktiv. Nutzen Sie die finanziellen Mittel, die Ihnen Erasmus+ dafür bietet. Bei einer Hospitation an einer Partnerschule im Ausland gewinnen Sie und Ihr Kollegium Einblicke in den Unterrichtsalltag. Bei Fortbildungen und internationalen Kontaktseminaren lernen Sie Beispiele guter Praxis kennen und knüpfen Kontakte zu Kolleginnen und Kollegen aus ganz Europa. Im digitalen Klassenzimmer der eTwinning-Plattform lernen Ihre Schülerinnen und Schüler Gleichaltrige in Europa kennen und nutzen Instrumente der digitalen Zusammenarbeit. Ihr Kollegium findet hier Expertise zum Thema Medienpädagogik und praxisbezogene Unterrichtsanregungen.

Sehen Sie hier im Video, wie Schulaustausch die Medienkompetenz fördert.

Mehr Nachhaltigkeit und ein schonender Umgang mit Ressourcen sind wichtige Themen in Ihrer Schule? Sie möchten mit Ihrem Lehrerkollegium und den Schülerinnen und Schülern ein Zeichen gegen Klimawandel setzen und Naturschutz auch fächerübergreifend in den Unterricht einbringen? Unter dem Slogan #GreenErasmus legt das EU-Programm seit 2021 einen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Als akkreditierte Einrichtung können Sie Erasmus+ voll ausschöpfen – ermöglichen Sie Ihrem pädagogischen Fachpersonal, sich zu Themen wie „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ fortzubilden, im Austausch mit europäischen Kolleginnen und Kollegen einen Schulgarten anzulegen oder mit den Kindern und Jugendlichen zu Imkern. Bei internationalen Kontaktseminaren können Sie sich mit Leiterinnen und Leitern anderer Bildungseinrichtungen in Europa vernetzen und gemeinsam Konzepte für umweltfreundliche Schulen entwickeln.

Sehen Sie sich dazu unsere Schwerpunktseiten zu Green Erasmus an

An Ihrer Schule werden Mitbestimmung und Teilhabe großgeschrieben? Sie verstehen politische Bildung und die Vermittlung von demokratischen Werten als einen Schwerpunkt ihrer Schule? Nutzen Sie den thematischen Schwerpunkt „Demokratiebildung“ von Erasmus+, um diese Werte auf europäischer Ebene erlebbar zu machen. Sie können Ihr Lehrerkollegium zu Themen wie Extremismusprävention, Menschenrechtsbildung oder Methoden der historisch-politischer Bildung fortbilden. Beim Erasmus-Schüleraustausch allein oder in Gruppen kommen die Schülerinnen und Schüler mit anderen Kulturen, Religionen oder Identitätsvorstellungen innerhalb Europas in Kontakt. Durch pädagogisch begleitete Projektarbeit werden so Vorurteile abgebaut und die Jugendlichen erleben ein europäisches Gemeinschaftsgefühl.

Mit Erasmus+ können Sie auch Fahrten zu Standorten der EU-Institutionen gezielt fördern. Indem Ihre Schülerinnen und Schüler diese Orte gemeinsam mit Jugendlichen aus anderen Ländern besuchen, erhält die Beschäftigung mit Geschichte und Politik eine europäische Dimension und eröffnet neue Perspektiven. 

Erfahren Sie mehr in unserem Themenschwerpunkt „Teilhabe und Partizipation“

Förderung beantragen

Bei Erasmus+ Schule beantragen Sie eine Förderung des Auslandsaufenthalts eines Schülers oder einer Lehrkraft nicht als Einzelmaßnahme, sondern „im Paket“. Gemeinsam überlegen Schulleitung und Kollegium, wie die Schule von Erasmus+ profitieren kann.

Welche Auslandaufenthalte wären für Schülerinnen und Schüler gut, würden das Fremdsprachenlernen unterstützen und ihren Horizont weiten? An welchen Herausforderungen arbeitet das Kollegium und wünscht sich Inspiration aus Europa? Die Schule oder Einrichtung stellt dann den Antrag auf Förderung. Erasmus+ vier Förderformate, die wir im Einzelnen vorstellen.

Für Schulen und Kitas ist eine Akkreditierung am besten. Sie ist wie eine Eintrittskarte in den europäischen Austausch und gilt für die gesamte Laufzeit des Programms bis 2027. Zum Einstieg können Sie mit einem kleineren Schnupperprojekt starten – oder Sie schließen sich einem Konsortium an und sprechen dafür mit Ihrem Träger oder der übergeordneten Schulbehörde.

Sie möchten eine Förderung beantragen?

Hier erfahren Sie mehr über Fördermöglichkeiten, Termine und welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen. Steigen Sie ein und lösen Sie Ihr Ticket für Europa!

Förderung beantragen
Jean-Monnet-Initiative

Die Europäische Exekutivangentur fördert Unterrichtsreihen zu EU-Themen, die inspirieren und das Wissen über die EU vertiefen. 

Mehr erfahren