Illustration: Schüler und Schülerinnen und grafische Formen (Symbolbild)

Erasmus + Du =

Europa

Ein Programm. Über 30 Länder. Und Tausende Schulen.

Das Programm

Erasmus+ kurz gesagt

Seit 2014 fördert Erasmus+ persönliche Begegnungen, digitalen Austausch und gemeinsame Projekte für Schulen, Vorschulen und Kitas aus ganz Europa. Tausende Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler aus Deutschland haben Europa dadurch ganz neu erlebt und kennengelernt.

Jetzt geht Erasmus+ in die zweite Runde - gehen Sie mit! Nutzen Sie die neuen Angebote, die umfassende Förderung und unsere individuelle Beratung. Und bringen Sie mehr Europa ins Klassenzimmer.

Erasmus-Schwerpunkte

Ob Inklusion oder gerechte Teilhabe, ob digitale Bildung oder Nachhaltigkeit – Erasmus+ Schule setzt Schwerpunkte für die schulische und frühkindliche Bildung in Europa. Mehr Kinder und Jugendliche sollen von einer Förderung durch Erasmus+ profitieren. Wer die Weichen für „Green Erasmus“ und digitales Lernen stellt, unterstützt die Chancen der kommenden Generationen.

Aktuelles

Förderung

Erasmusförderung im Jahr 2023

Die Europäische Kommission hat den Aufruf zur Einreichung von Anträgen für Erasmus+ im Jahr 2023 sowie den Programmleitfaden veröffentlicht.

Mehr lesen
Veröffentlichung

Dezemberausgabe „Austausch bildet“

In dieser Ausgabe informieren wir Sie in einem Schwerpunkt über die deutsch-britischen Beziehungen und welche Fördermöglichkeiten für Schulpartnerschaften und Lehrkräftefortbildung bestehen.

Mehr lesen
Veröffentlichung

Jahresplaner 2023 erschienen

Der Kalender informiert über Aktionstage rund um den internationalen Schulaustausch und ist ein echter Hingucker im Klassen- oder Lehrerzimmer.

Mehr lesen

Erasmus+ in Zahlen

26 Mrd. € Gesamtbudget

und davon fast 4 Mrd. € für den Schulsektor.

33 Staaten in Europa

und bei eTwinning ein paar mehr.

12 Millionen geförderte Auslandsaufenthalte bis 2027

für Fortbildungen und Hospitationen genauso wie für Schüleraustausch oder -praktika. Stellen Sie für Ihre Schule oder Kita zusammen, was Sie benötigen.

423 erfolgreich akkreditierte Schulen in der ersten Runde

zeigen: die Erasmus-Mitgliedschaft ist kein Buch mit sieben Siegeln.

45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Nationalen Agentur

wollen es Ihnen erleichtern, am Programm teilzunehmen.

rund 1 Million registrierte Lehrkräfte

treffen sich auf der Onlineplattform von eTwinning.

Fragen zu Erasmus+?

Rufen Sie uns an oder schicken Sie eine E-Mail

Wir helfen gerne weiter.

Ansprechperson finden

Erfahrungsberichte

Schülerinnenaustausch

„Insgesamt hatte ich eine wunderschöne Zeit mit vielen neuen Erfahrungen und Freundschaften. Ich war kein Touri, sondern habe wirklich den Alltag kennengelernt.“

Portrait mit grafischen Formen (Symbolbild)
Marlene, 16 Jahre, aus Laufen (Bayern) besuchte zwei Monate eine Partnerschule in Vught (Niederlanden). Erfahrungsbericht lesen

Noch mehr spannende Geschichten über Auslandsaufenthalte in Europa finden Sie im aktuellen PAD-Magazin „Austausch bildet“

Digitaler Austausch mit eTwinning - das Netzwerk für Schulen in Europa

Grenzüberschreitend zusammenarbeiten, sich vernetzen und gemeinsam lernen – das geht auch digital mit eTwinning. Die geschützte Online-Plattform für Schulen und Kindergärten in Europa ist ein Angebot von Erasmus+. Sie ermöglicht Partnerschaften im Internet und kann einen Vor-Ort-Austausch ergänzen. Als Lehrkraft profitieren Sie darüber hinaus von einem umfangreichen Fortbildungsangebot und tragen dazu bei, an Ihrer Schule digitales Lernen voranzubringen sowie europäische Impulse zu setzen.

Über den PAD

Erasmus+ Schule ist ein Angebot des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz und informiert über das Bildungsprogramm der Europäischen Union. Der PAD ist Nationale Agentur Erasmus+ Schulbildung und nationale Koordinierungsstelle für eTwinning.

Der PAD unterstützt Austausch und Begegnung nicht nur in Europa, sondern auch weltweit. Informieren Sie sich über Schulpartnerschaften, Fortbildungen und Hospitationen, Schulpraktika und Freiwilligendienste. Denn „Austausch bildet“ – weltweit.